Puma Condor Low (S3) ESD

Puma Condor Low (S3) ESD
Puma Condor Low (S3) ESDPuma Condor Low (S3) ESDPuma Condor Low (S3) ESDPuma Condor Low (S3) ESDPuma Condor Low (S3) ESDPuma Condor Low (S3) ESD
  • Ausführung: Halbschuh
  • Eigenschaften: 100 % metallfrei , Absatz , ESD geprüft
  • Marke: Puma
  • Norm: EN ISO 20345
  • Obermaterial: Leder
  • Sohlenmaterial: PU
  • Verschlusssystem: Schnürsenkel
  • Zehenschutz: Stahlkappe
  • Zusatzanforderungen: ESD , SRC
  • Zwischensohle: Textil durchtrittsicher

mehr zeigen

€ 85,10 exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 10-15 Werktage

Puma
  • Marke: Puma
  • Ausführung: Halbschuh
  • Eigenschaften: 100 % metallfrei, Absatz, ESD geprüft
  • Norm: EN ISO 20345 | Persönliche Schutzausrüstung - Sicherheitsschuhe
  • Obermaterial: Leder
  • Sohlenmaterial: PU
  • Zehenschutz: Stahlkappe
  • Zusatzanforderungen: ESD, SRC
  • Zwischensohle: Textil durchtrittsicher
Weite:
Größe:
Verpackungseinheit:
Paar
Zum Einkaufen mit Ihrem Business-Konto anmelden Jetzt Business-Konto anlegen
Um Produkte in den Warenkorb zu legen, melden Sie sich bitte mit Ihrem Business-Konto an.Hier einloggen
Brauchen Sie Hilfe?
T: +43 316 491 692 oder schreiben Sie uns!

Art.-Nr.: PU-02742, EAN: 4051428063234, Einheit: Paar

Produktbeschreibung für Puma Condor Low (S3) ESD

Sicherheit mit Trampolin-Effekt

Optimierte Dämpfungseigenschaften über die gesamte Fußfläche • komfortable 3-lagige PU-Dämpfungskonzept mit BOUNCE LIGHT Zwischensohle aus EFFECT.FOAM® • evercushion® pro ESD Fußbett • rutschfest • abriebfest • ESD geprüft

Material
Schaft: glattes Vollrindleder
Futter: BreathActive Funktionsfutter
Fußbett: evercushion® pro ESD
Sohle: REBOUND- extrem dämpfend und rutschfest

Norm
Zertifiziert nach:
EN ISO 20345 S3 SRC
Stahlkappe, FAP®-Durchtrittschutz

Normen für Puma Condor Low (S3) ESD

EN ISO 20345 | Persönliche Schutzausrüstung - Sicherheitsschuhe

Die europäische Norm EN ISO 20345 legt die Grundanforderungen und die (freiwilligen) Zusatzanforderungen an Sicherheitsschuhe für den gewerblichen Gebrauch fest. Schuhe der Norm EN ISO 20345 müssen bestimmten Anforderungen an die Form, Zehenschutzkappen, Aufbau, Materialien, Dichtheit, Rutschhemmung, Ergonomie und Sohlen entsprechen sowie die geforderten Prüfkriterien gewährleisten. Sicherheitsschuhe werden gemäß EN ISO 20345 je nach erfüllten sicherheitsrelevanten Funktionen in verschiedene Schutzklassen eingeteilt.

Kennzeichnungen von Zusatzanforderungen:

A – antistatische Schuhe
C – Leitfähigkeit
E – Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich
I – elektrisch isolierender Fußschutz
M – Mittelfußschutz
P – Durchtrittsicherheit
AN – erweiterter Knöchelschutz
CI – Kälteisolierung
HI – Wärmeisolierung
CR – Schnittschutz im Bereich oberhalb des Sohlenrandes
FO – Öl- und Benzinbeständigkeit der Sohle
HRO – Laufsohlenverhalten gegenüber Kontaktwärme (+300 °C/min)
WR – Wasserdichtheit des ganzen Schuhs
WRU – Beständigkeit des Schuhoberteils gegen Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme

Kategorie Zehenschutzkappe Zusatzanforderungen
Klasse 1
Schuhe aus Leder oder anderen Materialien, mit Ausnahme von Vollgummi- oder Gesamtpolymerschuhen
  Geschlossener Fersenbereich, antistatische Eigenschaften, Energieaufnahme im Fersenbereich, Kraftstoffbeständigkeit Anforderungen hinsichtlich keines Wasserdurchtritts und keiner Wasseraufnahme Durchtrittsicherheit Profilsohle
SB        
S1      
S1P    
S2    
S3
Klasse 2
Vollgummi- oder Gesamt­polymerschuhe
  Geschlossener Fersenbereich, antistatische Eigenschaften, Energieaufnahme im Fersenbereich, Kraftstoffbeständigkeit Anforderungen hinsichtlich keines Wasserdurchtritts und keiner Wasseraufnahme Durchtrittsicherheit Profilsohle
SB        
S4    
S5