Weldas Steersotuff 2750

Weldas® Steersotuff 2750
Weldas® Steersotuff 2750Weldas® Steersotuff 2750-2Weldas® Steersotuff 2750-3
  • Außenmaterial: Kevlar , Leder
  • Eigenschaften: Textilfutter
  • Manschette: Stulpe
  • Marke: WELDAS
  • Norm: EN 12477 , EN 388:2016 , EN 407
  • Schutzeigenschaften: Hitzeschutz
  • Umgebungsbedingungen: feucht , heiß , ölig , trocken

mehr zeigen

€ 22,47 exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 10-15 Werktage

Weldas
  • Paar
  • € 22,47 / Paar
  • € 22,47
  • Marke: WELDAS
  • Außenmaterial: Leder, Kevlar
  • Eigenschaften: Textilfutter
  • Manschette: Stulpe
  • Norm: EN 388:2016 | Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken, EN 407 | Schutzhandschuhe gegen thermische Risiken (Hitze und/oder Feuer), EN 12477 | Schutzhandschuhe für Schweißer (konsolidierte Fassung)
  • Schutzeigenschaften: Hitzeschutz
  • Umgebungsbedingungen: trocken, heiß, feucht, ölig
Größe:
Verpackungseinheit:
Zum Einkaufen mit Ihrem Business-Konto anmelden Jetzt Business-Konto anlegen
Um Produkte in den Warenkorb zu legen, melden Sie sich bitte mit Ihrem Business-Konto an.Hier einloggen
Brauchen Sie Hilfe?
T: +43 316 491 692 oder schreiben Sie uns!

Art.-Nr.: SC-115L, EAN: 726223327501, Einheit: Paar

Produktbeschreibung für Weldas Steersotuff 2750

Öl- und wetterbeständig, aus hitzebeständigem Spalt-Rindsleder auf der Handinnenseite • Handrücken aus glattem Nappaleder • mit Kevlar Garn genäht für eine hohe Feuerbeständigkeit der Nähte • verstärktes Daumenband für extra Langlebigkeit •  Kontakthitze bis 250°C beständig.

Comfoflex-Futter: Sorgt mit seinem feuerhemmenden Luftpolster, sowie einem schweißsaugenden Futter für einen unvergleichlichen Komfort.

Material: Spalt-Rindsleder, Nappaleder am Handrücken

VP: Pack à 5 Paar, Überkarton à 40 Paar
 

NORMEN
zertifiziert nach:
EN 388 (Leistungslevel 4 1 4 3)
EN 407 (Leistungslevel 4 2 3 X 4 X)
EN12477 Type A/B
CE Kat. 2

Bitte beachten Sie: Die kleinste Verpackungseinheit bei diesem Artikel ist 1 Pack à 5 Paar.

Normen für Weldas Steersotuff 2750

EN 388:2016 | Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken

Die Norm EN 388:2016 legt Anforderungen, Prüfverfahren, Kennzeichnung und Herstellerinformationen fest. Die bei der Prüfung erreichten Werte werden unter dem „Hammer“ Symbol angeführt. Die Kennziffer 0 gibt die niedrigste Leistungsstufe an, die Kennzeichnung x zeigt an, dass das Prüfkriterium nicht getestet wurde oder nicht relevant war.

Die entsprechenden Leistungslevel zu Ihrem Produkt finden Sie in der Produktbeschreibung.

LEISTUNGSLEVEL:

a Abriebfestigkeit: 0–4
b Schnittfestigkeit: 0–5
c Weiterreißfestigkeit: 0–4
d Durchstichfestigkeit: 0–4
e Schnittschutz: A–F
f Aufpralldämpfung gemäß EN 13594

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

EN 407 | Schutzhandschuhe gegen thermische Risiken (Hitze und/oder Feuer)

Zusätzlich müssen alle Handschuhe mindestens die Leistungsebene 1 für Abrieb und Reißfestigkeit erzielen (mechanische Einwirkung nach EN 388).
Die europäische Norm EN 407 testet das Leistungsverhalten von Schutzhandschuhen bei thermischen Risiken. Das Prüfungsergebnis wird mithilfe von sechs Ziffern dargestellt. Jede Ziffer spiegelt das Leistungsverhalten in einer Kategorie wider.

Die entsprechenden Leistungslevel zu Ihrem Produkt finden Sie in der Produktbeschreibung.

LEISTUNGSLEVEL:

a Brennverhalten: 0–4
b Kontaktwärme: 0–4
c Konvektive Wärme: 0–4
d Strahlungswärme: 0–4
e Kleine Schmelzmetallspritzer: 0–4
f Große Schmelzmetallspritzer: 0–4

Besonderer Hinweis: Einige Materialien können bei hohen Temperaturen schmelzen. Dies kann die mechanischen Eigenschaften des Handschuhs beeinflussen.
Mehr Informationen erhalten Sie hier.

EN 12477 | Schutzhandschuhe für Schweißer (konsolidierte Fassung)

Die europäische Norm EN 12477 legt die Anforderungen an Prüfverfahren für Schutzhandschuhe zum manuellen Schweißen, Schneiden und für verwandte Verfahren fest. Schutzhandschuhe für Schweißer mit der Norm EN 12477, erfüllen die Norm EN 420, sind jedoch deutlich länger und schützen die Hände und Handgelenke beim Schweißen und bei damit verbundenen Arbeiten. Ebenso schützen sie vor kleinen Spritzern geschmolzenen Metalls, kurzem Kontakt mit beschränkter Flammeneinwirkung, konvektiver Wärme und Kontaktwärme und UV-Strahlen vom Lichtbogen.

Das Handschuhmaterial bietet einen elektrischen Mindestwiderstand bis 100 V (Gleichstrom) bei Lichtbogen-Schweißen. Darüber hinaus schützen sie gegen mechanische Angriffe.

Die Norm unterscheidet Handschuhe nach Typ A und Typ B. Handschuhe vom Typ A erfüllen höhere Anforderungen und sind empfehlenswert für schwere Schweißverfahren; Handschuhe vom Typ B bieten mehr Bewegungsfreiheit und werden bevorzugt beim TIG-Schweißen eingesetzt. Schweißerhandschuhe müssen klar als Typ A oder B gekennzeichnet sein.

Datenblätter & Downloads